Institut für Kunststofftechnologie und -recycling e.V.

Polymer Progress Park Mitteldeutschland

P3_Logo

Das Institut für Kunststofftechnologie und –recycling in Weißandt-Gölzau bearbeitet im Rahmen des Bundesmodellvorhabens „Unternehmen Revier“ das Vorhaben

Cluster – Polymer Progress Park Mitteldeutschland

(kurz: P3 Mitteldeutschland)

Das Projekt zielt auf die Stärkung der Innovationskraft und der Fachkräftesicherung in der mitteldeutschen Kunststoffbranche, insbesondere der kleinen und mittelständischen Unternehmen. Hierfür soll ein Cluster gegründet werden, das die Basis für eine gemeinsame Experimentier- und Weiterbildungseinrichtung sein soll. In dem dafür aufzubauenden Netzwerk wird die gesamte Wertschöpfungskette einbezogen. Betrachtungsraum ist die Metropolregion Mitteldeutschland. Unterstützt wird das Vorhaben von mehreren Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Forschung sowie Verwaltung. Das Projekt endet am 31.12.2020.

Der Polymer Progress Park Mitteldeutschland

Der Polymer Progress Park stärkt die Kunststoffindustrie als regionale Schwerpunktbranche im gesamten Betrachtungsraum der Metropolregion.

Es wird die gesamte Wertschöpfungskette einbezogen – vom Produzenten über den Verarbeiter bis zum Recyclingunternehmen.

Die Akademie P3 - Kombilösung aus einer Hand

  • Schaffung von Zugängen für KMU zu FuE-Kooperationen: Produkt- und Prozessinnovation, innovationsunterstützende Dienstleistungen und Beratung
  • Weiterbildungsangebote zur Fachkräftesicherung und zum lebenslangen Lernen: Workshops, Schulungen, Vorführräume, Bildung von Konsortien
  • Die frühzeitige Einbindung der MINT-Nachwuchsförderung: Bereits in der Schule Weichen richtig stellen
  • Nachhaltiges Nutzen von vorhandenen Potenzialen in der Region und Schaffung neuer Wertschöpfungsmöglichkeiten.


 

 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren